Das Himmelskreuz

Die Kunstinstallation Himmelskreuz befindet sich im Luthergarten Andreasbreite.
    
2016 wurde das „Himmelskreuz“ des Künstlers Thomas Schönauer feierlich eingeweiht. Es ersetzt das vorige Kieskreuz und vervollständigt den Garten zu einem ökumenischen Reformationsdenkmal. In der Mitte des ellipsenförmigen Gartens, welche in Form der Lutherrose gestaltet ist, befindet sich das neue Monument. Hier, vom He  rz umgeben, liegt das Kreuz, das sich über drei Ebenen vom Boden aus himmelwärts erstreckt. Das in den Boden gelegte rostig anmutende Kreuz aus Cortenstahl versinnbildlicht die Erdverbundenheit und die Beschwernisse in unserem Leben – die irdische Dimension unseres Daseins. Ebenso wie die Bäume „wächst“ das Kreuz gen Himmel: Über feine Verbindungsstäbe schweben horizontal zum Bodenkreuz zwei weitere Kreuze. Sie verdeutlichen die himmlische Dimension unseres Lebens. Die helle Materialität des Aluminiums wirkt leicht, schwebend und leuchtend: So kann unser „rostiges“ Dasein auf Erden auch zum Strahlen gebracht werden und unserem Leben eine neue Qualität verleihen. Es gilt nur den Blick nach oben zu wagen, über das Selbst hinaus zu schauen. Genau hierzu will Thomas Schönauer einladen und auffordern. „Warum bin ich in der Welt und was kann ich ihr geben?“ sind Fragen, die sich nach Bundespräsident Joachim Gauck dem sinnsuchenden Betrachter stellen.

Darüber hinaus schätzt der Landschaftsarchitekt des Luthergartens, Andreas Kipar, den Raum, der unter dem Kreuz entstanden ist „Ein Kreuz, das einen Schutzraum bietet – ideal zum Versammeln und Diskutieren.“ Damit wird das Himmelkreuz mit dem Luthergarten zu einem vielseitigen und lebendigen Ort der Reformation, an dem Menschen aus aller Welt sich begegnen.

Die Einweihung fand statt am 15. Juni 2016 durch Bundespräsident Joachim Gauck, Bischof Munib Younan, damals Präsident des Lutherischen Weltbundes, Martin Junge, Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, und Ministerpräsident Reiner Haseloff.
 
Wir sind dankbar für großzügige Unterstützungen zur Umsetzung dieser künstlerischen Installation:
Aluminium Rheinfelden
Andreas Klotz
Christoph Braun
Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes
Evangelische Bank
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Evangelische Landeskirche Anhalt
Norbert Denecke
Metallbau Henschel
Olaf J. Mirgeler
Stiftung „Lebendige Stadt“
Thomas Schönauer
Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands


Zentrum Luthergarten

Nächste Pflanzungen:

11. März Ev.-Luth. Kirche in Sierra Leone
16. März Luth. Studentengemeinde in Clemson, South Carolina, USA
 16. Juni  Kirchengemeinden Zwölf-Apostel Sarstedt-Land und Liebertwolkwitz
23. Juni Luth. Kirchengemeinde Imanuel in BEllevue, Nebraska, USA
   
  Weitere Baumpflanzungen sind voraussichtlich erst ab Ende August 2018 möglich. Es stehen nur noch wenige Bäume zur Verfügung. Bitte melden Sie Ihr Interesse bereits jetzt an.
Unable to locate document 479