Katholisches Bistum Magdeburg - Luthergarten-Test

Katholisches Bistum Magdeburg
Catholic Diocese of Magdeburg



Im Garten des katholischen Klosters Helfta in Lutherstadt Eisleben, dem Geburts- und Sterbeort Martin Luthers, wächst nun ein "Lutherbaum". Wie das Bistum Magdeburg mitteilte, hat Bischof Gerhard Feige den Baum jetzt zusammen mit der Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann, gepflanzt. Gemeinsam beteten die beiden Geistlichen für ein gutes Gedeihen des Baumes. Feige betonte die Bedeutung Martin Luthers auch für die katholische Kirche: Der Reformator sei eine "geistliche und theologische Herausforderung", Zeuge des Evangeliums, Lehrer im Glauben und Rufer zur geistlichen Erneuerung. Der Baum – auf Wunsch der Helftaer Priorin Agnes Fabianek wurde ein Apfelbäumchen ausgewählt – soll laut Bischof Feige zu einem Zeichen ökumenischer Verbundenheit der Kirchen heranwachsen. Er zeige, dass die evangelischen Schwestern und Brüder "uns nicht egal sind" und er solle daran erinnern, in der Ökumene weiter voran zu schreiten und dabei keine billigen, sondern gute und zukunftsfähige Lösungen zu finden. Dieser in Eisleben gepflanzter Baum ist ein Partnerbaum für den Baum Nummer 153, der im Luthergarten wächst.

Es ist der Partnerbaum des Katholischen Bistums Magdeburg zum Baum Nummer 153 im  Luthergarten in Wittenberg.


In the courtyard of the Catholic Convent Helfta, Eisleben, an apple tree was planted by Bishop Gerhard Feige and Ilse Jungermann, the evangelical Bishop of Central Germany. Together they prayed for the growth of the tree. Bishop Feige underlined the meaning of Martin Luther also to the Catholics; the reformer is a „spiritual and theological challenger“, a witness for the gospel, a teacher in believe and a voice for the spiritual innovation. Bishop Feige said that the tree should grow as a sign of ecumenical friendship of the different churches. He showed that the evangelical brothers and sisters are not” indifferent” for the catholic church, and he reminded to work in the field of ecumenism to reach  good decisions for the future.

It is the corresponding tree for the Catholic Diocese of Magdeburg related to the tree number 153 in the Luthergarten in Wittenberg.