Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Zetel, Deutschland - Luthergarten-Test

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Zetel, Deutschland
Evangelical Lutheran Church Congregation Zetel, Germany



Am 31.10.2014 wurde der Partnerbaum der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde in Zetel auf dem Evangelischen Friedhof Bohlenberger Straße gepflanzt. Die Pflanzung wurde unter das Bibelwort Offenbarung 22, 1-2 gestellt: "Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar wie Kristall, der ausgeht von dem Thron Gottes und des Lammes; mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker."  Für die Neugestaltung des Friedhofes wird damit ein weiterer neuer Akzent gesetzt und der christlichen Hoffnung Ausdruck verliehen, dass Gott für die Menschen eine Zukunft bereithält und neues Leben geschenkt wird. Dass wir einen Baum auf dem Friedhof, dem sog. „Gottesacker“ pflanzen, hat einen guten Grund, sind wir doch davon überzeugt, dass Tod und Leben zusammen gehören und dass wir durch den Glauben die Hoffnung auf die Auferstehung haben. Ebenso weist der Text aus der Johannesoffenbarung auf Gottes neue Welt, auf die heilige Stadt, das neue Jerusalem hin.

Martin Luther hat dies wie folgt beschrieben:
„Die ganze Welt ist voller Hinweise auf die Auferstehung. Aus einem Baume und hartem Holze wächst eine schöne Blume, es wachsen Blätter, Zweige und schöne liebliche Früchte heraus…Alle Kreaturen sind eine Figur und ein Bild der künftigen Auferstehung; denn um die Sommerzeit werden sie aus dem Tode wieder lebendig, wachsen und grünen, welches im Winter niemand glauben würde, daß es geschehen könnte, wenn er es zuvor nicht erfahren und gesehen hätte…“


Es ist der Partnerbaum der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Zetel, Deutschland, zum Baum Nummer 270 im  Luthergarten in Wittenberg.


On October 31st, 2014, the partner tree of the Evangelical Lutheran Church Congregation in Zetel, Germany, was planted on the ground of the Protestant Cemetery, Bohlen Berger Straße. Chosen was the Bible verses from Revelation 22, 1-2: “… then the angel showed me the river of the water of life, bright as crystal, flowing from the throne of God and of the Lamb through the middle of the street of the city; also, on either side of the river, the tree of life with its twelve kinds of fruit, yielding its fruit each month. The leaves of the tree were for the healing of the nations.” For the redesign of the cemetery is thus a further new accent and the Christian hope is expressed, that God holds a future for the people and has bestowed new life. We plant that tree on the so-called "God´s acre", which has a good reason. We are convinced that death and life belong together and that we, because of our faith, we have the hope of the resurrection. Furthermore, the verses from the revelation of John point to the new world of God, the Holy City, the New Jerusalem.

Martin Luther described this in the following way:
"The whole world is full of references to the resurrection. Out of a tree and hard wood a beautiful flower prosper, leaves, branches and beautiful sweet fruit grow ... all creatures are a figure and a picture of the future resurrection; in summertime they will turn from death to life again, grow and flourish. In Winter Nobody would believe that that could happen, if he never experienced it before.”

It is the corresponding tree for the Evangelical Lutheran Church Congregation Zetel, Germany, related to the tree number 270 in the Luthergarten in Wittenberg.