Evangelischer Kirchenkreis Wittenberg
Protestant Church District Wittenberg



Am 11. Mai 2013 wurde neben der Kirche in Brehna eine Elsbeere gepflanzt. Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes zum Fest der Toleranz: „10 Jahre Autobahnkirche Brehna“, nahmen Mitglieder des evangelischen Kirchenkreises die Pflanzung des Baumes vor. Als Bibelwort wurde ein Vers aus dem Kolosserbrief gewählt: „ Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen.“ (Kol. 3,16).


Der zweite Partnerbaum wurde am 8. August 2013 vor der St. Marienkirche zu Prettin gepflanzt. Hier wurde während eines Festgottesdienstes zum 700 jährigen Jubiläum der Ersterwähnung der Kirche ein Schwarzer Maulbeerbaum in die Erde gesetzt. Die Baumpflanzung stand unter dem Bibelwort: „Und er ging nach Jericho hinein und zog hindurch. Und siehe, da war ein Mann mit Namen Zachäus, der war ein Oberer der Zöllner und war reich. Und er begehrte, Jesus zu sehen, wer er wäre, und konnte es nicht wegen der Menge; denn er war klein von Gestalt. Und er lief voraus und stieg auf einen Maulbeerbaum, um ihn zu sehen; denn dort sollte er durchkommen. Und als Jesus an die Stelle kam, sah er auf und sprach zu ihm: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden. Als sie das sahen, murrten sie alle und sprachen: Bei einem Sünder ist er eingekehrt. Zachäus aber trat vor den Herrn und sprach: Siehe, Herr, die Hälfte von meinem Besitz gebe ich den Armen, und wenn ich jemanden betrogen habe, so gebe ich es vierfach zurück. Jesus aber sprach zu ihm: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, denn auch er ist Abrahams Sohn. Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.“ (Lukas 19,1-10)



Es sind die Partnerbäume des Evangelischen Kirchenkreises Wittenberg zum Baum Nummer 31 im  Luthergarten in Wittenberg.


Om March 11th, 2013 a checkers tree was planted next to the church in Brehna. During an ecumenical worship service - the feast of tolerance: “10 years of roadside chapel”, members of the Protestant Church District Wittenberg performed the planting. The chosen bible verse came from the letter to the Colossians: “Let the word of Christ dwell in you richly, teaching and admonishing one another in all wisdom, singing psalms and hymns and spiritual songs, with thankfulness in your hearts to God.” (Col. 3,16)


The second partner tree was planted on August 5th, 2013 in front of the Church of St. Mary in Prettin. During a festive service in celebration of the 700th Anniversary of the church a Black Mulberry tree was planted into the ground. The selected bible verse came from Luke 19,1-10: “He entered Jericho and was passing through. And behold, there was a man named Zacchaeus. He was a chief tax collector and was rich. And he was seeking to see who Jesus was, but on account of the crowd he could not, because he was small in stature. So he ran on ahead and climbed up into a sycamore tree to see him, for he was about to pass that way. And when Jesus came to the place, he looked up and said to him, “Zacchaeus, hurry and come down, for I must stay at your house today.” So he hurried and came down and received him joyfully. And when they saw it, they all grumbled, “He has gone in to be the guest of a man who is a sinner.” And Zacchaeus stood and said to the Lord, “Behold, Lord, the half of my goods I give to the poor. And if I have defrauded anyone of anything, I restore it fourfold.” And Jesus said to him, “Today salvation has come to this house, since he also is a son of Abraham. For the Son of Man came to seek and to save the lost.”



These are the corresponding trees for the Protestant Church District Wittenberg related to the tree number 31 in the Luthergarten in Wittenberg.