Evangelische-Lutherische Kirchengemeinde Stuhr
Evangelical Lutheran congregation Stuhr



Am 31. Oktober 2010, nur wenige Tage nach der Baumpflanzung im Wittenberger Luthergarten, wurde auf dem Gelände der Stuhrer Pankratius-Kirchen der Schwesterbaum in die heimatliche Erde gesetzt. Der Feuerahorn ist durchaus schon ein kräftiger Jungbaum, soll er doch zum Reformationsjubiläum  2017 mit seinen leuchtend roten Blättern eine stattliche Erscheinung darstellen. Pastor Vetter verwies in seiner Andacht auf die Symbolik des Baumes. Dies ist ein Denkmal, welches wächst und in Veränderung begriffen ist. Auch wir müssen immer in Bewegung bleiben', so der Seelsorger.


Günter Müller, Günther Jendreck und Wilhelm Thiemann schritten dann zur Tat und setzten den Feuerahorn in das vorbereitete Pflanzloch. Helga Penning sorgte für die notwendige Wässerung. Zum Schluss befestigten Horst Lilienthal und Herbert Kroboth den provisorischen Entwurf der Gedenktafel mit ein paar festen Hammerschlägen an den Zaun des Kirchengeländes.

Es ist der Partnerbaum Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Stuhr zum Baum Nummer 179 im  Luthergarten in Wittenberg.


On October 31st, 2010, only a few days after the tree planting in the Luthergarten in Wittenberg, the sister tree was brought in the home ground near the Pankratius Church in Stuhr. The Amur maple indeed is a strong young tree, so that it will be a commanding figure with its bright red leaves at the Reformation Jubilee in 2017. In the sermon Rev. Vetter pointed out the imageries of a tree. This is a monument, which grows and changes. Also we have to put into motion, the pastor said.


Günter Müller, Günther Jendreck and Wilhelm Tiemann proceeded to action and planted the tree in the ground. Helga Pennig took care of watering the tree and Horst Lilienthal and Herbert Kroboth fixed the sign on the fence of the churchyard.


It is the corresponding tree for the Evangelical Lutheran congregation Stuhr related to the tree number 179 in the Luthergarten in Wittenberg.