Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Deutschland
Protestant Church in Hesse and Nassau, Germany




Von links: Ephorus Rumanja Purba (Indonesien), Schülersprecherin Shann Angelique Cruz, Kirchenpräsident Dr. Volker Jung, Schulleiter Dirk Weigand

Bad Marienberg / Darmstadt, 25. Mai 2016. Ein roter Boskoop erinnert seit dem 25. Mai 2016 in Bad Marienberg an die Reformation: Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, hat am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg (Westerwaldkreis) ein Apfelbäumchen gepflanzt. Es weist im Zuge des Reformationsjubiläums, das sich im kommenden Jahr zum 500. Mal jährt, auf das Hoffnungswort hin, das dem Reformator Martin Luther zugeschrieben wird: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Vor rund einem Jahr hatte Jung bereits im Luthergarten in Wittenberg an einen Setzling mit Schippe und Gießkanne Hand angelegt. Von der Wirkungsstätte des Reformators aus sollen Luthers Ideen mit Hilfe sogenannter „Korrespondenzbäume“ bei dem internationalen Projekt des Lutherischen Weltbundes in viele weitere internationale Orte neu gepflanzt werden. Bisher erinnern weltweit schon über 340 Bäume an die Reformation, die ihren Ausgang 1517 in Wittenberg nahm.  

Bei der Aktion in Bad Marienberg sagte Jung, dass die Reformation eine Bewegung gewesen sei, die ganz Europa erfasst und auf die gesamte Welt ausgestrahlt habe. Aus ihr sei unter anderem auch der Gedanke der Freiheit und der Würde des Einzelnen hervorgegangen. Dazu gehöre es auch, sich weltweit für Gerechtigkeit einzusetzen. Das evangelische Gymnasium Bad Marienberg sei ein guter Ort, um die Erinnerung an diese reformatorischen Gedanken wachzuhalten. Dem roten Boskoop gaben nun eigenhändig im Innenhof des Gymnasiums neben Jung unter anderem Schulleiter Dirk Weigand, die Schülersprecherin Shann Angelique Cruz und der Ephorus – einem Leitenden Geistlichen - der Protestantisch-Christliche Simalungun-Kirche (GKPS) auf Sumatra, Rumanja Purba ein neues Zuhause.
Viele Gäste bei der Pflanzung im Gymnasium Bad Marienberg
Zu der Pflanzung waren zahlreiche weitere Gäste gekommen: unter anderem eine ganze Delegation der GKPS, der Partnerkirche des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg aus Indonesien, außerdem der Landrat des Westerwaldkreises Achim Schwickert und Bad Marienbergs Verbandsbürgermeister Jürgen Schmidt. Zudem freuten sich über den Baum auch die Pröpstin für Nord-Nassau, Annegret Puttkammer, der Dekan des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg, Martin Fries, der für Schulfragen in der EKHN zuständige Oberkirchenrat Sönke Krützfeld, der EKHN-Beauftragte für die Reformationsdekade, Dr. Eberhard Pausch, der Asienbeauftragte der EKHN, Dr. Johny Thonipara, und Pfarrer Winfried Roth von der Katholischen Kirchengemeinde, der Geschäftsführer des Evangelischen Gymnasiums, René Roos sowie die Lehrer und Schüler des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg. 
EKHN/Hammann-Gonschorek

Es ist der Partnerbaum der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zum Baum Nummer 272 im Luthergarten in Wittenberg.


From left: Rev. Ephorus Rumanja Purba (Indonesia), Student representative Shann Angelique Cruz, Church President Dr. Volker Jung, School administrator Dirk Weigand

On May 25, 2016, the President of the Evangelical Church in Hesse and Nassau, Dr. Volker Jung, has planted an Apple Tree in front of the Protestant High School in Bad Maienberg (Westerwald District). At the dedication in Bad Marienberg, President Jung said that the Reformation was a movement which have spread out all over Europe and affected the entire world. Among other things the idea of freedom and the dignity of the individual arisen by her. Also belongs to it to engage globally  for justice. The Protestant High School in Bad Marienberg is a good place to keep alive the memory of these Reformation thoughts.


It is the corresponding tree for the Protestant Church in Hesse and Nassau, Germany, related to tree number 272 in the garden of Luther in Wittenberg.