Im Anschluss an den Dankgottesdienst zum Abschluss der Spielsaison 2017  wurde am 27.08.2017 auf dem Areal der Volksschauspiele Ötigheim eine  Eiche  gepflanzt. Sie wurde von Vertretern der Katholischen und der Evangelischen Kirchengemeinde Ötigheim, der Gemeinde Ötigheim und der Volksschauspiele Ötigheim gepflanzt. Pfarrer Erich Penka von der Katholischen Kirchengemeinde Ötigheim las das Bibelwort (Psalm 1,1-3) „Selig der Mensch, der Freude hat an der Weisung des Herrn.“

„Bäume waren für Martin Luther ein Zeichen der Hoffnung und der göttlichen Gnade. Dass Bäume im Frühjahr wieder ausschlagen und blühen, war für ihn ein Sinnbild der Hoffnung: der Hoffnung darauf, dass Gott das Leben will und nicht den Tod, der Hoffnung auf die Auferstehung der Toten“, betone Uwe Dielmann, Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde.

Es ist der Partnerbaum der Evangelische Kirchengemeinde Königstein-Papstdorf, Sachsen und der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden in Ötigheim, Baden-Württemberg, zum Baum Nummer 433 im Luthergarten in Wittenberg.


On August 27, 2017, right after the Thanksgiving service, at the end of the 2017 season, an oak tree was planted at the areal of the open air theater in Ötikheim, Germany. This tree was planted by representatives of the Catholic and Evangelical Church Congregation of Ötigheim, the municipality of Ötigheim and the Theater. Rev. Erich Penka from the Catholic Church Congregation of Ötigheim read the Bible Word (Psalm 1: 1-3) "Blessed is the man who has joy in the commandment of the Lord."

"For Martin Luther, trees were a sign of hope and divine grace. The fact that trees are springing up and blooming in the spring was a symbol of hope: the hope that God wants life and not death, the hope of the resurrection of the dead ", emphasizes Uwe Dielmann, representative of the Evangelical Church Community.

It is the partner tree for the Evangelical Church Congregation Königstein-Papstdorf and the Evangelical and Catholic Congregations in Ötigheim, Germany, related to the tree number 433 in the Luthergarten in Wittenberg.